Schaut nicht weg, seht hin

                            EIN ZUHAUSE FÜR VERLASSENE TIERE E.V."                                

Anna, eine wahre Geschichte

Dieses kleine Wesen haben Kinder vor einigen Monaten auf der Müllkippe gefunden.

Damals war es nicht sicher ob sie überhaupt durchkommen würde.
Halb verhungert und verdurstet wurde sie in der Klinik und dann bei Maria aufgepäppelt.

Sie war damals drei Monate alt.


Nach 3 Wochen konnte sie zum ersten Mal ihr Köpfchen mit eigener Kraft hochheben. Das Stehen und Gehen musste sie erst erlernen, so kraftlos war sie damals.
Nach einigen Monaten ist aus dem kleinen Krümmelchen ein wunderschönes Hundemädchen geworden.

Anja und Holger haben sich sofort in die Maus verliebt und so hat sie bei den beiden ein neues Zuhause gefunden.
In der Zwischenzeit ist Holger schwer erkrankt und war ist den beiden nicht mehr möglich Anna (Zara) gerecht zu werden.
Sie haben sich dann schweren Herzens dazu entschlossen daß es besser für Anna wäre, Menschen zu finden die sie aufnehmen können.
Die beiden waren nur noch am weinen, es brach Ihnen das Herz Anna wegzugeben aber sie dachten damals es wäre richtige Entscheidung.

Wir haben uns auf die Suche gemacht nach einer neuen Familie , eine Familie die sie genauso lieb haben sollte, wie Holger und Anja.
Menschen die ihr den nötigen Auslauf bieten können und evtl. auch eine Hundeschule mit ihr besuchen.
Auch das hatten die beiden vorgesehen ab ersten März, aber dieses ist durch die Krankheit und den Zeitmangel (Anja´s Arbeit) und die Krankenaufenthalte von Holger unmöglich geworden.

Und dann bekamen wir die Nachricht: Anna darf bleiben.

Sie können sie einfach nicht mehr hergeben.

Alles wurde organisiert, gemeinsam mit Freunden und der Tochter.

Hundeschule, tägliche grosse Spaziergänge.

Eine wahre Geschichte, die uns zeigt, daß es immer eine Lösung für alles gibt.



1